Auswahl der richtigen Farben und Oberflächen für die Wohnungslackierung


Für die schnellste und kostengünstigste Fichte sind sich viele Hausbesitzer einig, dass nichts besser ist als die Hausmalerei. So einfach es auch aussieht, das Projekt berechtigt immer noch zu mehreren wichtigen Entscheidungen, die entweder das Ergebnis treffen oder brechen.

Keines der beiden Häuser ist völlig gleich, die Farben und Oberflächen, die auf einem sehr gut funktionieren, auf einem anderen nicht. Die lang anhaltende Immobilienkrise hat eine unbestreitbare Verbindung geschaffen, die einen New Yorker Hausbesitzer mit einem anderen verbindet. In diesem Artikel finden Sie Tipps zur Auswahl der richtigen Farben und Oberflächen für Ihr Apartmentanstrichprojekt. Ideal, wo Sie sich in Long Island, Manhattan, Queens, Brooklyn oder Staten Island befinden.

Das Malen zu Hause kann in der Tat sehr vorteilhaft sein – es gibt jedem Raum in kürzester Zeit ein völlig neues Erscheinungsbild. Wenn Sie nicht viel über Ihre Auswahl der richtigen Farben und Oberflächen nachdenken, kann dies ebenso katastrophal sein. Das Malen von Wohnungen stellt eine ganze Reihe neuer Herausforderungen dar. Hier einige Tipps, um sie effektiv anzugehen:

  1. Helle Farbtöne passen am besten zu kleinen Wohngemälden. Farben in dieser Kategorie lassen eine Illusion von mehr Raum entstehen, wodurch Wände und Decke viel weiter erscheinen, als sie ursprünglich waren. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Ihre Wahl nicht auf Neutrale beschränkt ist, es sei denn, Ihr persönlicher Geschmack schreibt etwas anderes vor. Diese Farben lassen sich auch gut mit Akzenten kombinieren, die Sie in das Design integrieren.
  2. Helle Farben in gedämpften Nuancen bringen nicht nur Vitalität in jeden Raum, sondern sorgen auch für eine bessere Lichtreflexion. Reflexion gehört zu den Elementen, die eine wichtige Rolle spielen, um ein geräumigeres Aussehen zu erzielen. Um die Effekte Ihrer Farbauswahl zu verstärken, maximieren Sie die Verwendung der Beleuchtung, ob natürlich oder künstlich. Spiegel, Möbel und andere Einrichtungsgegenstände, die aus durchsichtigen oder reflektierenden Materialien hergestellt sind, funktionieren ebenfalls hervorragend.
  3. Wenn Sie sich für ein Farbschema entscheiden, entscheiden Sie sich für monochromatisch. Der Kontrast der Farben kann zu einer visuellen Segmentierung führen, die den Fluss der Kontinuität verhindert, und bei begrenztem Platzangebot wird dies nicht schön aussehen. Es ist auch wichtig anzumerken, dass monochromatisch nicht die Verwendung einer einzigen Farbe bedeutet, sondern dieselbe Farbe in unterschiedlichen Farbtönen vom Boden bis hin zu Stoffen, Wänden, Verzierungen und anderen Designelementen.
  4. Bei Lacken würde etwas Glanz einen ansprechenden Effekt erzeugen. Anders als beim Heimanstrich im Allgemeinen kann gesagt werden, dass Oberflächen, die Glanz bieten, die bessere Lösung für Ihr Wohnraumproblem sind. Wie oben erwähnt, ist das Reflexionsvermögen wichtig, um Licht und Farben zu verstärken. Es gibt auch ein großes "Aber" mit diesem Tipp. Wenn Ihre Wände recht alt sind und nicht in bestem Zustand sind, können flache Unglanzoberflächen die Unvollkommenheiten verdecken.
  5. Die Decke vervollständigt Ihr Apartmentanstrichprojekt. In diesem Bereich sollten Sie eine Farbe verwenden, die um einige Schattierungen heller ist als die der Wände. Dadurch sieht es höher aus, als es wirklich ist. Beenden Sie es mit etwas Glanz für mehr Reflexionsvermögen.